Nie wieder Hausaufgaben

18 Oktober 2015, 12:00 am
Published in Pressemeldungen

Oberberg - 03.09.2015

Konrad-Adenauer-Hauptschule in Wipperfürth

Ein Traum wird wahr - Nie wieder Hausaufgaben


Foto: dpa

In der Konrad-Adenauer-Hauptschule in Wipperfürth wird der Traum vieler Schüler wahr: Keine Hausaufgaben. Die Schule setzt in der 5. Klasse das Konzept „Lernzeit“ um, welches eine individuelle Förderung der Schüler ermöglicht.

Nach der Schule keine Hausaufgaben, das klingt für viele Schüler wie ein Traum. Die Konrad-Adenauer-Hauptschule setzt in der 5. Klasse das Konzept der Lernzeit um, das für die Schüler diesen Effekt hat.

34 Wochenstunden haben die Schüler aus der Klasse von Bettina Neubert und Annelore Lucke, eine hohe Zahl, wenn man bedenkt, dass die Kinder gerade mit dem Wechsel auf die neue Schule zurechtkommen müssen. Die Lernzeit soll jeden Schüler individuell nach fördern. Die Lehrer haben drei zusätzliche Förderstunden pro Woche, die sie nach Bedarf in den Tagesrhythmus einbauen können.

Individuelle Förderung

In diesen drei Stunden machen die Kinder ihre Hausaufgaben, arbeiten Stoff nach, bei dem es Probleme gibt und können so ihr Lernen an den eigenen Stand und das eigene Tempo anpassen. „Oft sind zu Hause die Eltern nicht da, die den Kindern helfen könnten oder es fehlen auch Arbeitsplätze“, sagt Klassenlehrerin Bettina Neubert.

Um das Ganze noch etwas zu entzerren, kann die Klasse geteilt werden und die eine Hälfte im Nebenraum arbeiten. Die Lehrerin kann so auf jeden Schüler eingehen.

Begeisterte Schüler

Die Schüler sind begeistert: „Ich kann so gut nachholen, was ich im Unterricht nicht geschafft hab“, sagt Jonas. Auch Evelyn gefällt die neue Regelung: „Ich hatte in der Grundschule immer Stress mit den Hausaufgaben. Mama und Papa waren nicht da, um mir zu helfen.“ „Gut ist auch, dass wir dadurch zu Hause etwas mehr Freizeit haben“, erklärt Christine.

Die Lernzeit wird erstmalig bei den Fünftklässlern eingeführt. „Die Schüler in den Klassen über uns beschweren sich, dass wir keine Hausaufgaben machen müssen, aber sie schon“, sagt Lukas und kann sich ein kleines Grinsen nicht verkneifen. (nip)

Copyright © Kölnische Rundschau