Schüleraustausch Tscheljabinsk - Wipperfürth

Published in Auslandskontakte

Vom 6. bis 13. Januar verbrachten 26 Schüler aus der Stadt Wipperfürth nahe Köln eine Woche bei ihren russischen Freunden in Tscheljabinsk.

Sebastian Reinhold, Kulturattaché des Generalkonsulates, und Uta Wullenbäcker, Fachberaterin der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen, nahmen an der feierlichen Verabschiedung der Gäste teil. In ihren Reden unterstrichen sie die Bedeutung des Schüleraustausches für die weitere Verständigung zwischen Deutschland und Russland, da er Kontakte zwischen beiden Völkern etabliert und Freundschaften ermöglicht. Diese Art von Begegnungen sowie  das Erlernen der deutschen und der russischen Sprache sind der Schlüssel dazu. Die PASCH-Schule „Gymnasium Nr. 96“ in Tscheljabinsk hatte ein wahres Feuerwerk an russischer Folklore vorbereitet. Neben russischen Liedern und beeindruckenden Tänzen trugen die Gastgeber auch deutsche Lieder vor.

In diesem Jahr stand die Begegnung unter dem Motto „Aus Abfall mach‘ Einfall“. Die Schüler tauschten sich zu Themen wie Abfallvermeidung, Mülltrennung und Recycling aus. Daneben blieb  aber  auch genug Zeit, um sich bei den verschiedenen Workshops, Spielen und Ausflügen in die Tscheljabinsker Umgebung näher kennenzulernen.

Die Unterbringung in Gastfamilien gab den deutschen Schülern die einzigartige Möglichkeit, einen Einblick in die russische Kultur zu erhaschen und die berühmte russische Gastfreundschaft zu erfahren. Bei der Kommunikation gab es unterdessen keine Probleme, sagte Christine Ahlhaus, die stellvertretende Schulleiterin der Konrad-Adenauer-Hauptschule in Wipperfürth. Wolfgang Behrens vom St. Angela Gymnasium in Wipperfürth lud die russischen Freunde für das Frühjahr 2017 zum Gegenbesuch nach Deutschland ein.

Der Schüleraustausch mit der Kleinstadt Wipperfürth hat an der PASCH-Schule „Gymnasium Nr. 96“ in Tscheljabinsk eine lange Tradition. Bereits seit  23 Jahren unterhält die Schule enge Kontakte zur deutschen Kleinstadt. Eine Besonderheit ist jedoch, dass das Katholische Gymnasium St. Angela und die Konrad-Adenauer-Hauptschule Wipperfürth gemeinsam an diesem Austausch teilnehmen. Auch in diesem Jahr wurde der Austausch durch die Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch unterstützt.

Artikel übernommen aus: Willkommen bei den deutschen Auslandsvertretungen in Russland!
Text und weitere Bilder im Original nachzulesen unter folgendem Link:
http://www.germania.diplo.de/Vertretung/russland/de/03-jeka/2-aktuelles/Sch_C3_BCleraustausch__Wipperfuerth.html?offset=0

 


Bildquelle: Wladimir Dwojnischnikov